Nach oben

Privatschulen in Großbritannien

Public schools als Eliteanstalten?

Privatschulen in Großbritannien haben eine lange Tradition und hohes Ansehen. Wer es sich leisten kann, finanziert seinem Kind eine renommierte Privatschule in Großbritannien. Doch jetzt gibt es auch Sozial-Engagement statt nur Elitenbildung.

Großbritannien Privatschule

Wenn Eltern ihre Kinder auf eine Privatschule in Großbritannien schicken, ist es nicht zuletzt der Glaube an das höhere Ansehen eines Abschlusses einer Privatschule. Die beruflichen Chancen sollen sich so bereits im Kindesalter durch den Besuch einer renommierten Schule in Großbritannien verbessern. Entscheidend ist hier natürlich auch der Erwerb eines internationalen Abschlusses, der zum Studium an Universitäten auf der ganzen Welt befähigt – im besten Fall an Top-Universitäten.

Auch in Großbritannien stehen Privatschulen für eine höhere Qualität des Unterrichts und der allgemeinen Lernbedingungen: kleinere Klassen, ein größeres Fächerangebot und individuellere Förderung und Betreuung. Mehr als beispielsweise in Deutschland werden die Vorzüge des Privatschul- und Internatslebens in Großbritannien herausgestellt – der Zusammenhalt der Schüler und die pädagogischen Chancen dieser besonderen Erziehungssituation. Privatschulen und vor allem auch Internate in Großbritannien können auf eine lange Tradition zurückblicken.

Auch ein Angebot für internationale Schüler ist in Großbritannien üblich. Vierzig Prozent der Schüler in Großbritannien besuchen eine Privatschule. Die Zahl der britischen Privatschulen ist riesig, das Angebot vielfältig, der elitäre Charakter häufig dabei. Ebenso zahlreich wie das Angebot, sind auch die Kosten für den Besuch einer solchen privaten Schule in Großbritannien.

Großbritannien – Trimester in Uniform

Das Schuljahr ist in Großbritannien in Trimester ausgeteilt. Für ein Schuljahr in Großbritannien muss bei einer internen Unterbringung mit 20.000 bis 30.000 Euro gerechnet werden. Als Alternative zur Internatsunterbringung gibt es in Großbritannien auch die Möglichkeit des Besuchs einer Privatschule mit Leben in einer Gastfamilie. Diese Gastfamilien werden für die Aufnahme eines Schülers finanziell entschädigt.

Die Unterbringung in einem Internat in Großbritannien bietet jedoch intensiveren Austausch mit Mitschülern und Lehrern, das Bilden einer Gemeinschaft und leben in einer „international community“ mit Schülern aus aller Welt. Es wird zusammen mit den Lehrern gegessen und Freizeitaktivitäten unternommen. Viele Eltern schätzen auch, dass bereits zur Schulzeit im britischen Internat Kontakte geknüpft werden können, die sich beim späteren beruflichen Werdegang als hilfreich erweisen. Übrigens werden auf allen Schulen in Großbritannien Uniformen getragen.


 

Das könnte Sie auch interessieren

Buchtipps

Bücher zur Schule